MeinFernbus FlixBus: Europaweiter Netzausbau

MeinFernbus FlixBus: Europaweiter NetzausbauBis zum Jahresende wollen die frisch fusionierten Fernbus-Anbieter MeinFernbus und FlixBus ein europaweites Netz schaffen. Die Zahl der derzeit 560 Fernbusse soll sich bis zum Jahresende auf 1.000 grüne Busse erhöhen. Doch zunächst steht die Neugestaltung des gemeinsamen Fernbusnetzes an. So sollen umsteigefreie Direktverbindungen, mehr Nachtlinien und weitere Expresslinien geschaffen werden. Auf beliebten Strecken wie Hamburg-Berlin, Köln-Frankfurt oder Stuttgart-München sollen die Busse von FlixBus MeinFernbus künftig alle 30 bis 60 Minuten verkehren. Auf Expresslinien mit nur einem oder keinem Zwischenstopp werden schnelle Verbindungen zum Beispiel zwischen Frankfurt und München (4,5 Stunden) oder München und Köln (7 Stunden) geschaffen. Daneben sind neue Ziele wie Brüssel oder Paris in Planung.

Doch nicht nur der Farhplan, auch der Service soll besser werden. Real-time Verspätungsinfos sollen den Kunden mehr Transparenz bieten und ein Kundenservice per Chat soll schnell alle Fragen klären. Günstigeres Reisen im Fernbus verspricht künftig auch ein neues Kunden-Bonusprogramm. „Gemeinsam legen wir besonderen Wert auf ein erstklassiges Kundenerlebnis. Aufbauend auf unserer bisherigen Leistung werden wir uns auch weiterhin an unserer Kundenorientierung und der Qualität vor, während und nach der Reise messen lassen. Zusammen führen wir nun die Erfolgsgeschichte fort. Wir wollen der innovativste und beliebteste Fernbusanbieter Europas werden,“ so Panya Putsathit, Gründer von MeinFernbus, verantwortet nun den Bereich Kundenservice.

Möglich gemacht wird der gemeinsame Netzausbau auch durch den internationalen Wachstums-Investor General Atlantic. Dieser will speziell die geplante Europa-Expansion unterstützen. Der finanzstarke Investor General Atlantic hat bereits in Facebook, den europäischen Wetterdienst meteo und in das Verlagshaus axel springer investiert und begleitete bei Alibaba.com den größten Börsengang der Geschichte. „Der Fernbus-Linienverkehr ist eine dynamische Branche mit einem enormen Wachstumspotenzial in Europa. In Deutschland hat sich der Fernbus-Verkehr seit der Markt-Liberalisierung Anfang 2013 sprunghaft entwickelt und verspricht weitere Wachstumsraten. Als Wachstumskapitalgeber unterstützt General Atlantic den Zusammenschluss von zwei Vorreitern im Fernbus-Markt,“ so Jörn Nikolay, Deutschlandchef von General Atlantic.

Diesen Beitrag teilen:

2 Comments

  • Dieter Dörsam

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    meine Frau und ich möchten am 06. oder 07. 06. 2015 von München an die Nordsee, Orte wären Norden, Esens oder Bensersiel.
    Rückfahrt wäre der 20. 06. 2015

    Könnten sie mir ein Angebot unterbreiten.

    Vielen Dank.

    Gruß Dieter Dörsam

    • CheckMyBus-Support

      Hallo Dieter,

      aktuell können Ihre Frau und Sie sich das Datum aussuchen.
      Sowohl von München nach Norden, als auch von München nach Esens stehen derzeit Fahrten mit der Deutschen Bahn zur Verfügung.
      An beiden Tagen fahren Sie mit dem Angebot „Bahn Spezial“ am günstigsten, denn Sie kommen damit schon zum Preis von 29,00 EUR pro Person/Ticket in den Norden.

      Bus- bzw. Bahnverbindungen nach Bensersiel sind derzeit noch nicht möglich. Generell, so kann man sagen, sind die Fahrten aufgrund der hohen Dynamik in der Fahrplanerstellung etwa 4 – 6 Wochen vor Stattfinden der Reise buchbar. Sollten Sie die Anreise nach Bensersiel bevorzugen, empfehlen wir Ihnen, die Verbindung gegen Anfang/Mitte Mai nochmal auf checkmybus.de zu checken.

      Viele Grüße
      Ihr CheckMyBus-Support

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.