Valentinstag 2018: Auf den Spuren berühmter Liebespaare

Valentinstag 2018: Auf den Spuren berühmter LiebespaareLaut Informationen des Statistischen Bundesamts verschenken die meisten Deutschen zum Valentinstag entweder Blumen, Schokolade oder Postkarten. Romantische Reisen zu zweit schafften es in den vergangenen Jahren nicht einmal in die Top 10. Dabei stellt der Valentinstag den perfekten Anlass für einen kurzen Wochenendtrip mit der oder dem Liebsten dar: Lassen Sie sich einfach von den berühmtesten Liebespaaren der Welt inspirieren und wandeln Sie auf deren Spuren!

Royales London: Verliebt wie Victoria und Albert

Nachdem die junge britische Königin Victoria der Ehe zunächst klar abgeneigt war, genügte ein Besuch ihres Cousins Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha, um sie umzustimmen. Nur vier Tage nach seinem Eintreffen am britischen Hof machte Victoria ihm einen Heiratsantrag und legte damit den Grundstein für eine erfolgreiche Ehe. Nachdem Prinz Albert im Jahr 1861 überraschend verstarb, zog sich die Monarchin in ihrer Trauer für mehr als zehn Jahre aus der Öffentlichkeit zurück. Als „Witwe von Windsor“ ging Victoria in die Geschichte ein.

Noch heute ist die britische Hauptstadt London gesäumt mit Gebäuden und Monumenten, die der Liebe zwischen Victoria und Albert gedenken, insbesondere im Stadtteil Kensington. Ihre gemeinsame Begeisterung für Kunst und Musik kommt beispielsweise in der Royal Albert Hall zum Ausdruck. Diese und das nur unweit davon entfernte Albert Memorial eröffnete Victoria in den 1870er Jahren als nationale Gedenkstätten zu Ehren ihres Ehemannes. Vom Ruhrgebiet aus geht es mit dem Fernbus bereits für 25 Euro nach London. Als Endhaltestelle in der britischen Hauptstadt dient passenderweise die Victoria Station, die nach der beliebten Königin benannt ist.

Bed-In in Amsterdam: Rebellisch wie John und Yoko

Bed-In in Amsterdam: Rebellisch wie John und YokoMusikbegeisterte Paare dürften in Amsterdam voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Dort verbrachten der Sänger und Gitarrist der Beatles und die Künstlerin Yoko Ono im Jahr 1969 ihre Flitterwochen. Das Paar begnügte sich allerdings nicht mit dem üblichen Sightseeing und machte aus dem Honeymoon kurzerhand ein politisches Statement. Eine ganze Woche verbrachte das Paar im Bett im Hilton Hotel, von wo aus es zahlreiche Interviews gab. Die beiden bezeichneten das als „Bed-In“ in die Geschichte eingegangene Event als „Werbespot für den Frieden“.

Egal ob sie den Valentinstag wie John und Yoko im Hotelbett verbringen möchten oder sich doch für den Besuch des einen oder anderen Touristen-Hotspots entscheiden: Amsterdam ist die passende Destination für rebellische und musikbegeisterte Paare. Wer die Reise in Köln beginnt, kann mit den Bussen von RegioJet bereits für unter 16 Euro in die Hauptstadt der Niederlande reisen.

Tragik in Verona: Stürmisch wie Romeo und Julia

Eines der wohl berühmtesten Liebespaare der Literaturgeschichte sind sicherlich Romeo und Julia. Von Shakespare zu Papier gebracht, mussten die beiden jungen Liebenden erst die Feindschaft ihrer Familien überwinden, um zusammen sein zu können. Wie allseits bekannt, endete die Geschichte von Romeo und Julia allerdings nicht in einem Happy End, sondern im tragischen Tod der Liebenden.

Als Kulisse für die herzzerreißende Liebesgeschichte wählte Shakespeare die italienische Stadt Verona. Dort finden Besucher unweit der Piazza delle Erbe Julias berühmten Balkon vor, wo verliebte Paare oder unglücklich verliebte Alleinreisende die Möglichkeit haben, Julia Briefe mit Bitten und Wünschen zu hinterlassen. Auch nach Italien geht es mit dem Fernbus: Für unter 25 Euro bringt Sie FlixBus unter anderem von München direkt nach Verona.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *