Thriller, Literaten und Roboter: Mit dem Fernbus zur Frankfurter Buchmesse 2017

News

Thriller, Literaten und Roboter: Mit dem Fernbus zur Frankfurter Buchmesse 2017Vom 11. bis zum 15. Oktober öffnet die Frankfurter Buchmesse wieder ihre Pforten, die mit rund 7.000 Ausstellern aus insgesamt 100 Ländern als eine der größten Fachmessen der Welt gilt. Das Besondere daran ist, dass nicht nur Vertreter der Buchbranche die Messe nutzen, um Kontakte zu knüpfen und Manuskripte zu verkaufen; am Wochenende steht die Buchmesse ganz im Zeichen der Leser. Dann ist sie auch Privatpersonen zugänglich, die die Chance haben, Bücher von ihren Lieblingsautoren signieren zu lassen oder den Lesungen internationaler Bestseller-Autoren zu lauschen.

Besonders die Fans von Thrillern dürften in diesem Jahr voll auf ihre Kosten kommen. Mit Sebastian Fitzek ist der wohl bekannteste deutsche Thriller-Autor auf der Messe vertreten. Seine Romane wie „Das Kind“ und „Der Augensammler“ verkauften sich insgesamt mehr als 9 Millionen Mal und wurden in über 20 verschiedene Sprachen übersetzt. Das internationale Pendant dazu ist Bestseller-Autor Dan Brown, der durch Verschwörungsromane wie „Der Da Vinci Code“ und „Inferno“ bekannt wurde. Mit diesen spannungsgeladenen Geschichten konnte er nicht nur seine Leser, sondern auch das Filmpublikum auf der ganzen Welt überzeugen. Auf der Frankfurter Buchmesse wird er sein jüngstes Werk vorstellen. Während es sich bei Fitzek und Brown um alte Hasen handelt, ist Paula Hawkins noch ein Neuling im Geschäft: Nichtsdestotrotz gelang ihr mit ihrem ersten Thriller „The Girl on the Train“ direkt auf Anhieb der internationale Durchbruch.

Wie in jedem Jahr gibt es auch auf der Buchmesse 2017 wieder ein Gastland. In diesem Jahr fiel die Wahl auf Frankreich. Knapp 200 frankophone Literaten werden erwartet, wobei es den Veranstaltern besonders wichtig war, die Vielfalt dieses Kulturkreises darzustellen. Dementsprechend wurden nicht nur Vertreter aus Frankreich selbst, sondern auch aus ehemaligen Kolonien eingeladen. Auch der Aspekt Digitalisierung darf nicht fehlen: So werden wieder die jüngsten Fortschritte im Bereich eBook und digitales Lesen vorgestellt. Abgerundet wird dies durch die Kunst- und Designmesse „The Arts+“, die bereits zum zweiten Mal im Rahmen der Buchmesse stattfindet. Dort wird in diesem Jahr das Künstlerkollektiv robotlabs den Roboter „manifest“ vorstellen. Dabei handelt es sich um eine Art künstliche Intelligenz, die eigenständig Manuskripte verfassen kann.

Wer nun Lust auf einen Besuch der Buchmesse bekommen hat, sollte schnell zuschlagen, denn die Besuchertickets sind heiß begehrt. Die Anreise dürfte hingegen kein Problem darstellen: Mit dem Fernbus ist Frankfurt am Main von nahezu jeder deutschen Stadt einfach und bequem zu erreichen. Tickets gibt es bereits für unter 10 Euro, so etwa für Reisen ab Köln oder Stuttgart. Da das Messegelände nur einen kurzen Fußmarsch vom ZOB am Hauptbahnhof entfernt ist, können Sie unmittelbar nach Ihrer Ankunft in Frankfurt in die vielfältige Welt der Bücher eintauchen.

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.