Nach BlaBlaBus: Pinkbus sorgt für weitere FlixBus-Konkurrenz

Nach BlaBlaBus: Pinkbus sorgt für weitere FlixBus-KonkurrenzDie roten Busse des französischen Anbieters BlaBlaBus sind zwar erst seit Kurzem auf Deutschlands Straßen unterwegs, doch steht bereits die nächste FlixBus-Konkurrenz in den Startlöchern. Das deutsche Start-up Pinkbus nimmt am 1. Juli den Betrieb auf und wird zunächst München, Berlin und Düsseldorf miteinander verbinden. Weitere Ziele – darunter Frankfurt, Hamburg und Stuttgart – sind bereits in Planung.

Während BlaBlaBus – ein Ableger der bekannten Carsharing-Plattform BlaBlaCar – neue Kundschaft mit Tickets zu Kampfpreisen von 99 Cent erobern will, fährt Pinkbus eine gänzlich gegengesetzte Strategie: Unabhängig von Streckenlänge oder Buchungszeitpunkt kosten die Fahrten pauschal 25 Euro. Damit will der Anbieter undurchsichtiger Preispolitik den Kampf ansagen.

Der direkte Preisvergleich mit dem Marktführer FlixBus zeigt: Reisende, die ihre Fahrt mehrere Wochen im Voraus buchen, sind mit den etablierten grünen Bussen meist günstiger unterwegs. So kostet die FlixBus-Fahrt von Berlin nach München bei einer Buchung vier Wochen vor Abfahrt lediglich 10 Euro, was einem Sparpotenzial von 15 Euro entspricht. Anders sieht es jedoch bei kurzentschlossenen Reisenden aus: Wer spontan eine Fahrt am nächsten Tag buchen möchte, zahlt bei FlixBus meist über 30 Euro – 5 Euro mehr als bei Pinkbus. Noch mehr können übrigens Vielfahrer sparen: Bei Pinkbus gibt es jede zehnte Fahrt geschenkt. Ein vergleichbares Rabattsystem gibt es bei FlixBus nict.

Neben den Tickets zu Festpreisen will Pinkbus auch mit besonders attraktiven Fahrtzeiten überzeugen. Da auf den einzelnen Routen keine Zwischenstopps eingelegt werden, benötigt Pinkbus lediglich sieben Stunden für die Fahrt von Berlin nach München. Zwar kann der schnellste FlixBus bei dieser Fahrtzeit auch mithalten, doch sind für die meisten FlixBus-Fahrten auf dieser Strecke Reisezeiten von über acht bis hin zu über zehn Stunden veranschlagt.

Wie potent die neue FlixBus-Konkurrenz wirklich ist, wird sich vermutlich erst in einigen Monaten zeigen. Nichtsdestotrotz hat der Markteintritt von BlaBlaBus und Pinkbus wieder für Bewegung in der Fernbus-Branche gesorgt, was einen Vergleich der unterschiedlichen Anbieter umso lohnenswerter macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *