Mallorca: Trauminsel für Jedermann

Mallorca: Trauminsel für JedermannÜber die Jahre hat sich der Ruf der Baleareninsel Mallorca als Partyinsel gefestigt. Beim Gedanken an Mallorca dominieren daher Bilder von einem lebendigen Nachtleben in Städten wie Magaluf oder Palma. Aber während es der Insel sicherlich nicht an Bars und Diskotheken mangelt, hat Mallorca doch weitaus mehr zu bieten. Das Portfolio der Mittelmeerinsel reicht von Outdoor Abenteuern über historische Touren bis hin zu ausgiebigen Strandspaziergängen.

Unterwegs auf Mallorca

Wer sich für eine Reise nach Mallorca entscheidet, sollte sich nicht auf einen einzigen Ort festlegen, sondern die gesamte Insel erkunden. Das ist dank Mietwagen oder Fernbus einfach und zum kleinen Preis möglich. Flybus bietet beispielsweise Shuttle-Verbindungen vom Flughafen Palma de Mallorca an.

Entdecken Sie die Natur Mallorcas

Serra de Tramuntana

Serra de TramuntanaDer Gebirgszug Serra de Tramuntana ist ein Traum für Wanderer und Kletterer. Hat man den Gipfel einmal erklommen, bietet sich eine wunderbare Aussicht auf große Teile der Insel. Um die Bedeutung des Gebirges für die Insel hervorzuheben, wurde es im Jahr 2011 zum UNESCO Welterbe erklärt. Mit 1.445 Metern ist Puig Major der höchste Gipfel des Gebirgszugs, wobei der Nachbarberg Puig de Massanella der höchste für Besucher zu erreichende Gipfel ist.

Pollença

PollençaWährend der Frühlings- und Sommermonate ist die Bucht von Pollença der perfekte Ort zu Kitesurfen. Wollen Sie die kulturelle Seite der Region entdecken möchte, sollten Sie die Stadt Port de Pollença aufsuchen, die zahlreichen Künstlern als Heimat diente. Dazu zählen der argentinische Maler Atilio Boveri, der nicaraguanische Dichter Ruben Dario und nicht zuletzt die berühmte Krimi-Autorin Agatha Christie.

Sa Calobra

Sa CalobraDas kleine Hafenstädtchen ist die perfekte Destination für Moutainbiker und für alle, die sich nach einem Roadtrip vor malerischer Kulisse sehnen. Sa Calobra kann nur über eine einzige, kurvenreiche Küstenstraße erreicht werden, die vom bekannten italienischen Ingenieur Antonio Parietti entworfen wurde. Einmal angekommen, belohnt Sa Calobra Sie mit einem kleinen, aber wunderschönen Strand, einer atemberaubenden Aussicht auf die Bucht und einer pittoresken Landschaft.

Torrent de Pareis

Torrent de PareisEiner der größten Sturzbäche der Mittelmeerinsel kann einfach und bequem per Boot oder mit örtlichen Bussen von Port de Sóller erreicht werden. Die Gegend ist bekannt für ihre anspruchsvollen Kletterpfade, die mitunter bis zu sechs Stunden in Anspruch nehmen können. Mit etwas Glück treffen Sie unterwegs sogar auf eine der einheimischen Ziegen und eine bewundernswerte Fauna, die auf der Insel einzigartig ist.

Cap Formentor

Cap FormentorDas Cap Formentor ist zweifelsohne eine der atemberaubendsten Locations der Insel und bietet eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten für Outdoor-Enthusiasten, darunter zahlreiche eindrucksvolle Aussichtsplattformen. Für Wasserratten bietet sich hier eine Kayaktour an und der nahegelegene Sandstrand lädt zum Relaxen ein. Der Leuchtturm von Formentor ist mit 210 Metern der höchste der balearischen Inseln.

Coves del Drac

Coves del DracAuf Mallorca finden sich zahlreiche weitläufige Tropfsteinhöhlen, die zu Entdeckungstouren einladen. Die Coves del Drac – zu Deutsch „Drachenhöhlen“ – bestehen aus vier zusammenhängenden Höhlen und befinden sich in der Nähe von Porto Cristo. Die Höhlen wurden im 19. Jahrhundert vom deutschen Forscher M. F. Will entdeckt. Heute sind sie der Öffentlichkeit zugänglich und stellen eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Insel dar.

Cabrera

CabreraCabrera ist die größte Insel eines kleinen Archipels vor der Südküste Mallorcas. Dank des glasklaren Wassers, eignet sich die Insel ideal zum Schnorcheln. So wurden hier unter anderem schon Stachelrochen, Oktopusse und Barrakudas gesichtet. Die Küste von Cabrera bietet außerdem zahlreiche Unterwasser-Höhlen – mit etwas Glück zeigt sich Ihnen vielleicht sogar einer der einheimischen Delfine.

Entdecken Sie Mallorcas vielseitige Geschichte und Kultur

Palau de l’Almudaina

Palau de l'AlmudainaDer Palau de l’Almudaina ist ein Königspalast und dient als symbolische Residenz der spanischen Monarchie. Mitglieder der Königsfamilie finden sich hier ab und an für Zeremonien oder Feste ein. Bevor der Palast als Königssitz genutzt wurde, diente er im Mittelalter als islamische Festung. Vor allem die prunkvoll ausgestatteten Innenräume ziehen heute zahlreiche Besucher an.

Santuari de Lluc

Santuari de LlucDie Geschichte des Klosters Santuari de Lluc in Escora, das heute als wichtige Pilgerstätte dient, geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Im Herzen des Klosters befindet sich der große Innenhof, der einen hervorragenden Blick auf die Fassade der Wallfahrtskirche bietet, welche auf die Spätrenaissance zurückgeht. Im 20. Jahrhundert wurde die Kirche dem Geschmack des Barock angepasst. Daraus ergibt sich ein spannender Stilmix, der definitiv sehenswert ist.

Es Baluard

Es BaluardEs ist nicht verwunderlich, dass die Schönheit Mallorcas zahlreichen Künstlern als Inspiration diente. Viele dieser Werke, darunter einige von Pablo Picasso, sind heute im Museum Es Baluard zu finden, das sich hinter der beeindruckenden Renaissance-Stadtmauer Palmas verbirgt. Doch nicht nur die Kunst, sondern auch das Gebäude an sich ist sehenswert, denn es handelt sich dabei um einen teils restaurierten Teil einer Festung aus dem 11. Jahrhundert. Daraus ergibt sich auch der Name der bekannten Galerie: Es Baluard bedeutet übersetzt nichts anderes als „Bollwerk“.

Besuchen Sie charmante Dörfer und Städtchen

Die Altstadt von Alcúdia

Die Altstadt von AlcúdiaDie Stadt Alcúdia wurde im Mittelalter errichtet. Um sie vor Piraten zu schützen, wurde dafür ein Ort weit entfernt von der Küste gewählt. Die eigentlichen Ursprünge der Stadt reichen jedoch noch weiter in die Vergangenheit zurück, denn ursprünglich diente Alcúdia als römische Siedlung. Bekannte Touristenattraktionen sind unter anderem die Christusstatue in der Kirche Sant Crist, der La Albufera Nationalpark sowie der Hafen Port d’Alcúdia.

Valldemossa

ValldemossaDie kulinarische Seite Mallorcas genießen Sie am besten in Valldemossa: Zwischen den Bergen von Tramuntana und dem Mittelmeer gelegen, bietet sich Besuchern hier nicht nur ein atemberaubendes Panorama, sondern auch eine große Auswahl an frischen Meeresfrüchten und Fischgerichten. Nach dem Essen empfiehlt sich ein Besuch des Klosters Real Cartuja de Valldemossa, wo einst der Komponist Fréderic Chopin und die Autorin George Sand residierten.

Sóller

SóllerVor beeindruckender Küstenkulisse bietet die Stadt Sóller eine Vielzahl an historischen Denkmälern und Gebäuden. Die Kirche von Sant Bartomeu wurde bereits im 13. Jahrhundert erbaut und später von Joan Rubio, einem Schüler Antoni Gaudís, vollendet. Das Stadtbild ist unterdessen geprägt von eindrucksvollen Patrizierhäusern. Wenn Sie sich nach Entspannung sehnen, sollten Sie einen Spaziergang zum Hafen unternehmen. Dort laden zahlreiche Cafés und Restaurants entlang der hügeligen Küste zum Verweilen ein.

Artà

ArtàArtá befindet sich in einem kleinen Tal inmitten eines Mandel-, Oliven- und Feigen-Anbaugebiets, wodurch das kleine Dorf jede Menge Mittelmeerflair versprüht. Über Artá thront die Wallfahrtskirche Santuari de Sant Salvador, von wo aus sich eine eindrucksvolle Aussicht auf die typischen roten Ziegeldächer der Region bietet. Im ehemaligen Herrenhaus Na Batlessa ist heute die Bibliothek Artás untergebracht, die definitiv einen Abstecher wert ist. Für ein kulinarisches Erlebnis der Extralative empfiehlt sich ein Besuch des Restaurants Andreu Genestra, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Ausgezeichnete Mittelmeerküche umgeben von atemberaubender Landschaft: Was gibt es besseres?

Deià

DeiàDeià befindet sich im Valle de los Naranjos (Tal der Orangen) und war die Heimat des berühmten und einflussreichen Poeten Robert Graves. Seine ehemalige Residenz Ca N’Alluny dient heute als Museum und bietet einen Einblick in das Leben und Werk des Künstler. Auf Mallorca findet sich kaum eine pittoreskere Stadt: Deià bietet malerische Terrassen, gepflegte Gärten und eine Vielzahl an kleinen Fußgängerbrücken – und das alles in nächster Nähe zum tiefblauen Mittelmeer.

Cala Figuera

Cala FigueraDas kleine Fischerdörfchen Cala Figuera ist entspannt und unaufgeregt. Wenn Sie die authentische mallorquinische Küche von ihrer besten Seite erleben möchte, sollten Sie sich einen Platz in einem der vielen Meeresfrüchte-Restaurants suchen. Auch für den ausgiebigen Verdauungsspaziergang ist in Cala Figuera gesorgt: Schlendern Sie einfach an der Küste entlang – während des Sonnenuntergangs ist es hier am schönsten!

Mallorca: Spaß für die ganze Familie

A Trip for the Whole FamilyAuch für junge Besucher hat Mallorca zahlreiche spaßige Aktivitäten in petto. Im Marineland werden Delfinshows aufgeführt, während sich Europas tiefstes Haifischbecken im Aquarium von Palma de Mallorca befindet. Auch Reitkurse entlang der Küste stehen auf dem Programm der Baleareninsel. Nicht nur Shopping gibt es unterdessen im Mallorca Fashion Outlet: Auch eine XtremKart Bahn sorgt hier für jede Menge Freizeitspaß. Für Kinder aller Altersklassen ist ein Besuch des Freizeitparks Katmandu Park in Magaluf zu empfehlen. Für Spiel, Spaß und Spannung ist hier definitiv gesorgt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *