Jeder vierte Deutsche findet Fernbus-Preise zu niedrig

Jeder vierte Deutsche findet Fernbus-Preise zu niedrigDer Preis spielt bei der Buchung von Reisen häufig eine entscheidende Rolle. Will man innerhalb Deutschlands oder im angrenzenden Ausland verreisen, hat man in der Regel die Wahl zwischen vier Angeboten: Flugzeug, Bahn, Fernbus und Mitfahrgelegenheit. Im Auftrag des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) ging die Forschungsgruppe Wahlen der Frage nach, ob die Deutschen die Preise von Airlines, Fernbus-Anbietern und der Deutschen Bahn für gerechtfertigt halten. Dazu wurden im vergangenen September 1031 Menschen befragt.

Geht es um die Deutsche Bahn, scheinen sich die Deutschen einig zu sein: 59 Prozent der Teilnehmer empfinden die Preise für Zugfahrten als zu hoch. Als angemessen werden sie von knapp einem Drittel der Befragten wahrgenommen. Keiner der Befragten sieht die Preise der Bahn als zu niedrig an. Im Gegensatz dazu werden die Preise für Personenflüge überwiegend als angemessen empfunden – so stimmten 57 Prozent der Reisenden ab. Jeder sechste Befragte stimmte hingegen entweder für zu niedrige oder für zu hohe Preise. Im Falle des Fernbus beschrieb jeder vierte Befragte die Preise als zu niedrig. Knapp die Hälfte der Teilnehmer erachtete die Preise für Fernbus-Reisen als angemessen, während lediglich vier Prozent die Tickets zu teuer finden.

Eine Folgefrage zeigte, dass die Kalkulation von Ticketpreisen für Reisende nur wenig verständlich ist. Auf die Frage hin, wie viel Euro eine Airline an einem verkauften 100-Euro-Ticket verdient, schätzte die Mehrheit 10 Euro. Diese Antwort gaben 35 Prozent der Befragten. Rund 30 Prozent nahmen an, dass für die Fluggesellschaft ein Gewinn von 20 Euro abfällt. Jeder vierte schätzte den Erlös auf 5 Euro. Die tatsächliche Antwort auf die Frage verblüffte die Befragten: An einem 100-Euro-Ticket verdient eine Fluggesellschaft laut BDL lediglich 94 Cent. Nur sechs Prozent der Reisenden lagen mit ihrer Antwort richtig. Insgesamt beweist die Studie, dass eine nicht transparente Preiskalkulation in Unverständnis gegenüber den tatsächlichen Ticketpreisen resultieren kann. Häufig werden die verursachten Kosten als zu gering wahrgenommen, weshalb der Preis als zu hoch eingeschätzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *