Günstige Alternativen für die Top Reiseziele 2018

Günstige Alternativen für die Top Reiseziele 2018Der nächste Urlaub ist beantragt, doch Sie haben sich noch immer nicht für ein Ziel entschieden? Eigentlich zieht es Sie nach Kopenhagen oder Dublin, doch Sie haben von Freunden gehört, dass Sie für eine solche Reise einen gut gefüllten Geldbeutel mitbringen müssen? Keine Panik, denn für so gut wie jedes Reiseziel gibt es eine günstigere Alternative, die mindestens genauso viel Charme, Kultur und Freizeitspaß zu bieten hat. Die Redaktion von CheckMyBus hat sich auf die Suche gemacht und vier günstige Alternativziele für beliebte – aber teure – Urlaubsdestinationen gesucht.

Günstig verreisen: Mit dem Fernbus kein Problem!

Sollten Sie schon zu spät dran sein und kein günstiges Flugticket mehr ergattern können, können Sie einfach und bequem mit dem Fernbus in den Urlaub düsen. Das europäische Bus-Netz ist dicht gespannt und bietet so zahlreiche günstige Reisemöglichkeiten an. Ziele wie London oder Dubrovnik sind beispielsweise von München zu erreichen: Bei Fahrtpreisen ab 50 Euro ist der nächste Low-Budget-Urlaub gesichert. Und das Beste daran: Anders als bei vielen Billig-Airlines ist das Gepäck im Fernbus inklusive!

Porto statt Kopenhagen

Günstig: PortoTeuer: Kopenhagen

Sie träumen von einer Meeresbrise, von farbenfrohen Häusern am Hafen und von gutem lokalen Essen? Dann fahren Sie doch nach Porto statt nach Kopenhagen! Die Stadt an der Atlantikküste hat viele Gemeinsamkeiten mit der dänischen Hauptstadt, auch wenn man das auf den ersten Blick nicht vermuten würde. So sind Sie beispielsweise von beiden Städten aus in Windeseile mit den öffentlichen Verkehrsmitteln am Strand. Der Strand von Matosinhos – der Stadtstrand Portos – lädt zum Baden und dank der vielen kleinen Bars und Restaurants zum Verweilen ein. Trotz der touristischen Lage müssen Sie hier keinen finanziellen Bankrott fürchten: Eine Tasse Kaffee kostet Sie in den Strandbars nur etwa 1,50 Euro. Typisch dänische Delikatessen wie eingelegten Hering und Smørrebrød ersetzen Sie in Porto einfach durch gegrillte Sardinen und Francesinha. Bei letzterem handelt es sich um das traditionelle Sandwich der Stadt, das aus Toast, Fleisch, Käse und einer Soße aus Tomaten, Bier und Portwein besteht. Ein Glas Portwein aus den in Porto angesiedelten Weinkellern gibt es selbstverständlich ebenfalls dazu.

Dubrovnik statt Marbella

Günstig: DubrovnikTeuer: Marbella

Für Ihren nächsten Urlaub wünschen Sie sich Jetset, ein wenig von der High Society und eine Kulisse, die jeden Schnappschuss zum Instagram-Hit macht? Fehlt Ihnen für Marbella das Geld, sollten Sie die spanische Stadt einfach links liegen lassen und sich stattdessen für Dubrovnik entscheiden. Die sogenannte „Perle der Adria“ bietet eine atemberaubend schöne Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Die kroatische Küstenstadt machte in den letzten Jahren als Drehort für die Kultserie Game of Thrones von sich reden, woraufhin es immer mehr Stars und Sterne auch privat an die kroatische Adria zog. Sogar das Power-Couple Beyoncé und Jay-Z wurde bereits in Dubrovnik gesichtet. Zu den beliebtesten Treffpunkten der Promis gehört das Restaurant Nautika, das vor allem für lokale Fischspezialitäten bekannt ist. Beachten Sie allerdings, dass Sie auch in Dubrovnik in den touristischen Gegenden etwas tiefer in die Tasche greifen müssen: Im Nautika schlägt ein Cappuccino beispielsweise mit 4 Euro zu Buche. Suchen Sie sich stattdessen besser ein kleines Café in einer Seitengasse: Dort gibt es das Heißgetränk für etwa 2 Euro.

Athen statt Rom

Günstig: AthenTeuer: Rom

Alte Kulturen begeistern Sie, weshalb Sie schon immer vor einer Reise nach Rom träumen? Leider haben Hotels, Restaurants und Sehenswürdigkeiten in der italienischen Hauptstadt aber ihren Preis. Zwar ist der Preisunterschied zugegebenermaßen nicht allzu groß, doch gilt Athen weiterhin als günstige Alternative. Ersetzen Sie das Kolosseum durch die Akropolis und die vatikanischen Museen durch das archäologische Nationalmuseum und schon sparen Sie den einen oder anderen Euro. Auch was Übernachtungen und Verpflegung angeht, liegt Athen leicht unter dem Niveau Roms. Doch zögern Sie mit dem Griechenland-Urlaub nicht zu lange: Die Preise in Athen gehen gerade stark in die Höhe. So könnten die Kosten für den Athen-Urlaub schon in den nächsten Jahren mit denen eines Rom-Trips gleichziehen!

London statt Dublin

Günstig: LondonTeuer: Dublin

London auf einer Liste von Low-Budget-Reisezielen? Ja, Brexit macht es möglich. Während London vor etwa fünf Jahren noch nahezu unerschwinglich für Städtereisende war, beschert der aktuelle Wechselkurs der britischen Hauptstadt gerade ein Besucherhoch. Sollten Sie für Ihren nächsten Urlaub bisher Dublin mit seinen unzähligen Pubs, den vielen Museen und den hervorragenden Shopping-Möglichkeiten ins Auge gefasst haben, sollten Sie noch einmal überlegen, ob London nicht doch die bessere Wahl ist. Gerade wer auf ausgiebige Shoppingtouren steht, sollte in diesem Sommer der Londoner Oxford Street den Vorzug geben und Dublins O’Connell Street für Zeiten nach dem Brexit auf die Warteliste setzen. Wer sich in London ein wenig auskennt, spart übrigens noch mehr Geld: Nehmen Sie einfach den Bus statt die U-Bahn und eine einzige Fahrt – egal wie weit Sie fahren – kostet Sie nur 1,50 Pfund (umgerechnet aktuell 1,70 Euro). Hier noch ein Insidertipp: Sparen Sie sich Fahrten mit den teuren Sightseeingbussen! Die Buslinien 11 und 15 fahren alle wichtigen Sehenswürdigkeiten ab, darunter Trafalgar Square, Big Ben, Westminster Abbey, St. Paul’s Cathedral und den Tower of London – und das zum Schnäppchenpreis von 1,50 Pfund.

Nichts passendes für Sie dabei? Mehr günstige Reise-Inspirationen finden Sie hier: Städtetrip-Index – Die Hauptstädte Europas im Städteranking

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *