Abseits des Touristenstroms: Die schönsten Kleinstädte und Dörfer Europas

Abseits des Touristenstroms: Die schönsten Kleinstädte und Dörfer EuropasBarcelona, London, Rom: Die Chancen stehen gut, dass Sie diese drei Städte entweder schon besucht haben oder zumindest genau wissen, was Sie bei einem Besuch der Metropolen erwarten würde. Sollten Sie jedoch zu den Reisenden gehören, die einmal abseits der gängigen Touristenströme Urlaub machen möchten, haben wir hier eine von National Geographic zusammengestellte Auswahl der schönsten Dörfer und Kleinstädte Europas. Mit vollen Straßen, ausbuchten Restaurants und ewigen U-Bahn-Fahrten müssen Sie in diesen Urlaubsdomizilen ganz sicher nicht rechnen.

Mit dem Fernbus unterwegs

Zwar sind kleinere Städte und Dörfer häufig (noch) nicht an das Fernbus-Netz angeschlossen, doch findet sich meist in der näheren Umgebung eine geeignete Fernbus-Haltestelle. Für die Weiterreise kann in der Regel ein Regionalbus oder -zug genutzt werden.
 

Moustiers-Sainte-Marie, Frankreich

Einwohnerzahl: 693

Moustiers-Sainte-Marie ist ein kleines, abgelegenes Bergdorf in der östlichen Provence. Das malerische Dörfchen, das von grünen Hügeln und Tälern umgeben ist, zählt zum Naturpark Verdon und dürfte sich vor allem für ausgiebige Wanderungen und Spaziergänge hervorragend eignen. Bekanntheit hat Moustiers-Sainte-Marie im Mittelalter durch die Herstellung von Porzellan erlangt. Dieses kam selbst bei der Inneneinrichtung des Schlosses Versailles zum Einsatz.

Nächstgelegene Fernbus-Haltestelle: Aix-en-Provence

Kerteminde, Dänemark

Kerteminde
Einwohnerzahl: 5.914

Kerteminde ist ein Fischerdorf am Großen Belt auf der Insel Fünen. Der kleine Ort verfügt über den größten Fischereihafen der Insel und veranstaltet regelmäßig unter viel Lärm und Getöse unterhaltsame Fischauktionen. In den 1930er Jahren wurde in Kerteminde das Wikingerschiff von Ladby entdeckt. Dabei handelt es sich um die Überreste einer sogenannten Schiffsbeerdigung, bei welcher der Häuptling mitsamt seinem Boot in einem Hügelgrab beigesetzt wurde. Das Schiff und weitere Grabbeigaben können in einem Museum im nahegelegenen Ladby besichtigt werden.

Nächstgelegene Fernbus-Haltestelle: Odense

Firle, Großbritannien

Einwohnerzahl: 327

Bei Firle handelt es sich um eine kleine Ortschaft im östlichen Sussex. Vor allem Literaten und Kunstbegeisterte kommen hier voll auf ihre Kosten, da Firle in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts als beliebter Treffpunkt der Bloomsbury Group rund um die berühmte Schriftstellerin Virginia Woolf diente. Charleston House, wo sich die Künstlervereinigung gerne und häufig traf, kann noch heute von Urlaubern besichtigt werden. Besonders empfehlenswert ist Firle im Oktober: Dann nämlich zieht die Firle Bonfire Society durch die Straßen und Gässchen und verbrennt Strohpuppen in Gedenken an den Rebellen Guy Fawkes, der im 17. Jahrhundert das Parlament in die Luft sprengen wollte.

Nächstgelegene Fernbus-Haltestelle: Brighton

Miltenberg, Deutschland

Miltenberg
Einwohnerzahl: 9.324

Miltenberg ist eine Kleinstadt in Unterfranken, genauer gesagt zwischen Spessart und Odenwald. Die historische Altstadt zeichnet sich durch die vielen Fachwerkhäuser aus, was Miltenberg eine besonders romantische Atmosphäre verleiht. Miltenberg liegt sowohl am fränkischen Rotwein-Wanderweg als auch an der Route der Industriekultur Rhein-Main, die auf insgesamt 160 Kilometern vorbei an 700 Bauwerken aus dem Industriezeitalter führt.

Nächstgelegene Fernbus-Haltestelle: Wertheim

Ballycotton, Irland

Einwohnerzahl: 497

Ballycotton ist ein kleiner Küstenort in der Grafschaft Cork und liegt an einer gleichnamigen Bucht. Besucher des irischen Dörfchens haben insgesamt 25 Kilometer Sandstrand und einen 9 Kilometer langen Wanderweg entlang der Felsküste zu erkunden. Gerade für Tierfreunde ist ein Besuch empfehlenswert: Mit etwas Glück zeigen sich nicht nur seltene Wanderfalken, sondern auch Seelöwen, Delfine und in den Wintermonaten sogar Wale.

Nächstgelegene Fernbus-Haltestelle: Cork

Telč, Tschechische Republik

Telč
Einwohnerzahl: 5.339

Die mährische Kleinstadt Telč wurde im Jahr 1992 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Grund dafür sind die vielen bunten, in Pastelltönen gehaltenen Renaissancebauten und der weitläufige Marktplatz, der zu einem der schönsten Nordeuropas erklärt wurde. Aufgrund des malerischen Stadtbildes diente Telč schon vielen Filmproduktionen als Kulisse, darunter Werner Herzogs Meisterwerk Woyzeck.

Nächstgelegene Fernbus-Haltestelle: Telč

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *