102 Stunden Fahrtzeit: Unterwegs auf der längsten Busstrecke der Welt

102 Stunden Fahrtzeit: Unterwegs auf der längsten Busstrecke der WeltWährend es sich Fahrgäste hierzulande im Fernbus bequem machen können und die wenigen Stunden bis zum Ziel der Reise dank kostenlosem WLAN, MediaCenter und einem großen Snack-Angebot meist wie im Flug vergehen, ist das Busfahren in Südamerika anders. Dort wurde vor Kurzem die längste Busstrecke der Welt eingeweiht. Die Transoceánica verbindet den Atlantik mit dem Pazifik und macht erstmals eine durchgehende Busfahrt von Rio de Janeiro in Brasilien bis in die peruanische Hauptstadt Lima möglich. Die angesetzte Reisezeit für die rund 6.200 Kilometer lange Strecke beträgt 102 Stunden – mehr als vier Tage.

Bislang reichte die Fernbuslinie, die vom Busunternehmen Ormeño angeboten wird, lediglich von Lima nach São Paulo. Ausschlaggebend für die Verlängerung bis nach Rio waren die Wünsche der Kunden, die nun erstmals mit dem Fernbus zwischen zwei der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Lateinamerikas pendeln können: dem Cristo in Rio und Machu Picchu in Cusco bei Lima. Während auf der Premierenfahrt der Transoceánica noch vier Busfahrer im Einsatz waren, sollen künftig zwei bis drei Fahrer für die sichere Beförderung der Fahrgäste sorgen. Der Bus verfügt über 44 normale Sitze sowie 12 Schlafplätze. Auch für die Fahrer ist eine Schlafkabine vorhanden, so dass zwischen den Schichten für ausreichend Ruhe und Erholung gesorgt ist. Neben Stops zum Tanken sind pro Fahrttag zwei kleinere Pausen auf den zwei wöchentlichen Verbindungen vorgesehen.

Südamerika ist stolz auf die neue Transoceánica, auch wenn sich schon jetzt einige Probleme abzeichnen: Grundsätzlich sollte die neue Direktverbindung für zahlreiche neue Arbeitsplätze sorgen, doch die extremen Witterungsbedingungen sorgen auf weiten Strecken bereits jetzt für aufgeplatzten Asphalt. Dennoch freuen sich Reisende über die günstige Busverbindung: Eine Bahnverbindung ist weder vorhanden noch in Planung, weshalb aktuell das eigene Auto oder ein Langstreckenflug als einzige Alternative auf der Strecke vom Atlantik zum Pazifik zur Verfügung stehen. Während dies allerdings mit hohen Kosten verbunden ist, werden für die viertägige Fahrt von Peru bis nach Brasilien lediglich 185 Euro fällig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *