Stiftung Warentest vergleicht Fernbus-Anbieter

Stiftung Warentest vergleicht Fernbus-AnbieterIn einem großen Vergleich nahm die Stiftung Warentest vor Kurzem Fernbus-Anbieter unter die Lupe. Dafür wurden zehn erfahrene Tester auf die Reise geschickt, um die Angebote von DeinBus.de, Eurolines, FlixBus und IC Bus auf Herz und Nieren zu testen. Im Fokus standen neben der Fahrt an sich auch der Buchungsprozess, die Storno-Konditionen sowie die Pünktlichkeit der Fernbusse. Um genauere Aussagen über die Verspätung der einzelnen Anbieter treffen zu können, wurden zusätzlich an den Busbahnhöfen 80 Stichproben je Unternehmen genommen.

So schnitten die einzelnen Fernbus-Anbieter beim Test ab

 
So schnitten die einzelnen Fernbus-Anbieter beim Test abWer mit dem Fernbus fährt, hat häufig die Qual der Wahl: Welches Busunternehmen soll es sein? Sowohl die Komfortmerkmale als auch die Umbuchungs- und Stornierungskonditionen können sich mitunter stark unterscheiden, weshalb grundsätzlich empfohlen wird, vorher die einzelnen Angebote zu vergleichen.

FlixBus Testergebnis

Die Tester zeigten sich mit FlixBus zunächst zufrieden, da die Buchung einfach und schnell geht. Nicht nur das eigentliche Ticket, sondern auch Zusatzleistungen wie die Beförderung von Sperrgepäck oder Fahrrädern können bequem online und in einer einzigen Sitzung gebucht werden. Auch die Storno-Bedingungen sind laut Stiftung Warentest klar und verständlich. Bei der Fahrt selbst konnte der Marktführer jedoch weniger überzeugen: Lediglich jeder zweite Fahrer wurde als freundlich beschreiben und zwei der Busfahrer telefonierten während der Reise ohne Freisprecheinrichtung. Das Internet war auf sieben der zehn getätigten Testreisen funktionstüchtig. Was die Pünktlichkeit betrifft, so wurde FlixBus von der Konkurrenz abgehängt: Mit einer Pünktlichkeitsquote von 70 Prozent liegen die grünen Busse auf dem vorletzten Platz.

DeinBus.de Testergebnis

Im Gegensatz zu FlixBus läuft die Buchung beim Fernbus-Pionier DeinBus.de etwas komplizierter ab, besonders dann wenn Zusatzleistungen gewünscht werden. So muss die Mitnahme von Fahrrädern oder Sperrgepäck separat angemeldet werden. Statt eines e-Tickets erhält man lediglich eine Buchungsbestätigung, was die Tester ebenfalls als negativ quittierten. Dafür konnten die Fahrten an sich überzeugen: Das WLAN funktionierte auf den meisten Fahrten und ein Unterhaltungsprogramm sorgte für kurzweilige Reisen. Beim Pünktlichkeitsfaktor konnte DeinBus.de 81 Prozent erzielen. Lediglich zwei Prozent der getesteten Fernbusse hatte eine Verspätung von über einer Stunde.

Eurolines Testergebnis

Was die Buchung betrifft, konnte Eurolines Germany die Stiftung Warentest nicht überzeugen: Die Suche wird als unübersichtlich beschrieben und auch die Stornobedingungen wären unklar und zu kompliziert. Kritik gab es auch auf den Fahrten selbst, denn mit einer Pünktlichkeitsquote von nur 64 Prozent liegt Eurolines auf dem letzten Platz unter den getesteten Fernbus-Anbietern. Drei Prozent der Busse kamen mit einer signifikanten Verspätung von über einer Stunde am Ziel an.

IC Bus Testergebnis

Als Bahn-Tochter können die Tickets für den IC Bus auf der Seite der Deutschen Bahn gebucht werden. Ein Vorteil, der sich daraus ergibt, ist, dass aktuelle Verkehrsinformationen wie etwa die derzeitige Verspätung des jeweiligen Busses über die Bahn-Navigator-App abgerufen werden können. Auch die Stornierung ist einfach geregelt: Bei Sparpreisen ist eine Pauschalgebühr von 17,50 Euro fällig, während Normaltickets bis einen Tag vor der Abfahrt kostenlos zurückgegeben werden können. Auch die eigentlichen Fahrten mit IC Bus hinterließen bei der Stiftung Warentest einen guten Eindruck. Beim Pünktlichkeitstest siegt der IC Bus mit einer Quote von 81 Prozent. Lediglich ein Prozent der getesteten Bussen kam mit einer Verspätung von über 60 Minuten am Ziel an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *