Neuste Zahlen des Statistischen Bundesamtes: Bus und Bahn werden immer beliebter

Neuste Zahlen des Statistischen Bundesamtes: Bus und Bahn werden immer beliebterDer Trend mit Bus und Bahn in Deutschland unterwegs zu sein nimmt auch 2016 kein Ende. Ganz im Gegenteil: Laut den neusten Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamtes sind die öffentlichen Verkehrsmittel beliebt wie nie zuvor. Die Deutschen scheinen mittlerweile gern das Steuer aus der Hand zu geben und eine gemütliche und vor allem preisgünstige Fahrt in Bus oder Bahn vorzuziehen. Die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht nur von persönlichem Nutzen, sondern auch vorteilhaft für unsere Umwelt.

Durch zahlreiche neue Verbindungen und nach wie vor günstige Preise profitierten die Fernbusse im vergangenen Jahr von zunehmender Beliebtheit und damit steigenden Passagierzahlen. Genau genommen reisten 24 Millionen Menschen im Jahr 2016 mit FlixBus, DeinBus.de und Co. durch Deutschland. Damit kann die Fernbus-Branche ein Plus von fast 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen.

Wolfgang Steinbrück, Präsident des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer, erklärt: „Mit 138 Millionen Fahrgästen im Fernverkehr der Bahn und 24 Millionen FernbusnutzerInnen wurde ein neuer Rekord im öffentlichen Verkehr erreicht: 162 Millionen Fahrgäste haben sich 2016 für nachhaltige Linienverkehre entschieden. Nur mit einem starken öffentlichen Verkehr wird es uns gelingen, die Klimaziele zu erreichen.“ Zudem verweist er auf die umstrittene Fernbus-Maut und erweiterte Beförderungsverbote und betont in diesem Zusammenhang, dass die Regierung den Erfolgszug nachhaltiger Verkehrsmittel nicht ausbremsen dürfe.

Großer Beliebtheit erfreut sich auch die Deutsche Bahn, die es mit zahlreichen Sparaktionen geschafft hat, eine steigende Zahl an Fahrgästen für sich zu gewinnen. Jeder Deutsche nutzte im Schnitt 1,68 Mal die Bahn für eine längere Reise. Dies entspricht 138 Millionen Passagieren und einem Anstieg von 5,3 Prozent im Vergleich zu 2015.

Generell kann man an den Zahlen des vergangenen Jahres erkennen, wie reisefreudig die Deutschen aktuell sind. Auch die Luftfahrt hat ein Plus von 3,5 Prozent erreicht: Insgesamt wurden 201 Millionen Reisende auf deutschen Flughäfen gezählt.

Selbstverständlich hat auch der Liniennahverkehr, welcher den Regionalzugverkehr, Busse sowie S- und Straßenbahnen einschließt, von der steigenden Attraktivität des öffentlichen Personenverkehrs profitiert. Über 11 Milliarden Fahrten wurden 2016 verbucht.

Zusammenfassend kann man an diesem Aufwärtstrend klar erkennen, dass gerade deutsche Großstadtbewohner immer öfter das Auto stehen lassen und auf die umweltbewusstere und komfortable Alternative sowohl im Stadtverkehr, als auch im Fernverkehr vertrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *