FlixBus baut Streckennetz in Österreich und Südosteuropa weiter aus

FlixBus baut Streckennetz in Österreich und Südosteuropa weiter ausErst kürzlich gab der deutsche Marktführer FlixBus bekannt, dass er sein Fernbus-Streckennetz im hohen Norden erweitert. Nun steht zusätzlich der Ausbau der Strecken in Österreich und Südeuropa an. In einer Pressekonferenz am vergangenen Dienstag gab FlixBus-Geschäftsführer André Schwämmlein bekannt, dass unter anderem künftig Verbindungen zwischen Wien und Graz ausgebaut werden sollen. Der Wiener Flughafen wird ab Ende Juni sieben Mal am Tag direkt angefahren. Ebenfalls werden die Angebote von Graz nach München, Zagreb, Budapest und Maribor ausgeweitet. Auch ab Innsbruck soll es zusätzliche Direktverbindungen zu den Größstädten in der Schweiz geben.

Die Erweiterung der Strecken in Österreich erfolgt in Kooperation mit den bisherigen Partnern Dr.-Richard-Gruppe und Blaguss Reisen. Die Umsetzung der Pläne soll bereits in den kommenden Monaten beginnen und bis 2018 vollständig in die Tat umgesetzt sein. Beide Unternehmen verfügen zusammen über 1.420 Busfahrzeuge und 2.680 Mitarbeiter, die in Zukunft auch für den Fernbus-Anbieter FlixBus unterwegs sind. Spekulationen zu folge sollen die blauweißen Busse der österreichischen Unternehmen demnächst auch den grünen FlixBus-Farbanstrich bekommen.

Aktuell gibt es bereits 150 Verbindungen, die täglich von Österreich nach Deutschland führen, sowie 200 Fahrten nach Zagreb in der Woche. Zudem fahren die grünen Busse 30 Mal am Tag von Österreich nach Italien und 20 Mal in der Woche nach Frankreich. Nach Angaben von Schwämmlein beförderte FlixBus in Österreich im vergangenen Jahr 2,7 Millionen Fahrgäste. Somit sei die Anzahl der Passagiere zum Vorjahr 2015 um 80% angesteigen.

Vorallem aufgrund seiner geografischen Lage ist die Streckenerweiterung in Österreich für FlixBus vorteilhaft und ermöglicht eine vereinfachte Expansion in die südosteuropäischen Länder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *